Anfrage stellen

Human-Centered Design

Die Menschen ins Zentrum rücken, nicht die Technologie

Visualisierung des Arbeitsmodells eines Usability Engineers

Beim Human-Centered Design dreht sich alles um die menschzentrierte Gestaltung. Die Dienstleistungen von ProContext sind speziell auf die jeweiligen Prozessschritte des Human-Centered Designs und deren Ergebnisse ausgerichtet: Vom Kauf- / Nutzungskontext über die zu unterstützenden Aufgaben und Erfordernisse sowie die (Nutzungs-)Anforderungen hin zum User-Interface. So entstehen bei der Menschzentrierten Gestaltung systematisch gebrauchstaugliche Lösungen mit hoher Customer Experience und User Experience.


Menschzentrierte Gestaltung: Die Prozessschritte im Überblick

Darstellung der HCD-Prozessschritte von ProContext

1. Menschzentrierten Gestaltungsprozess planen

Denn den kürzesten Weg findet man nur, wenn man weiß, wo man steht und wo man hin will. Am Anfang gilt es deshalb zu ermitteln, wo das Produkt / Projekt aktuell steht in Bezug auf die menschzentrierte Gestaltung: Benutzergruppen / Kundengruppen, zu unterstützende Aufgaben aus Sicht der Kunden / Benutzer, Methodenkenntnis der Mitarbeiter / Projektbeteiligten und relevante Rahmenbedingungen. Das Ergebnis der Status-Analyse ist die Human-Centered Design Roadmap, die eine Auflistung der erforderlichen Arbeitspakete enthält und festlegt, an welcher Stelle des HCD-Prozesses man sinnvollerweise in den Prozess einsteigt.

Unsere Dienstleistung: Human-Centered Design Kick-Off


2. Nutzungskontext verstehen

Denn für eine gute Lösung muss man zuhören und beobachten können. Der Nutzungskontext besteht aus den Informationen zum Benutzer, seinen Aufgaben und verbundenen Zielen, seiner verfügbaren Ausrüstung und seiner Umgebung (physisch und sozial), in der er sich befindet. Um diese Nutzungskontextinformation zu erfassen, werden Repräsentaten einer Benutzergruppe interviewt und / oder bei ihrer Arbeit beobachtet. Aus der Analyse der Kontextdaten ergeben sich die Aufgaben, Erfordernisse und Nutzungsprobleme der Benutzer sowie zu klärende Fragen.

Unsere Dienstleistung: Nutzungskontextanalyse


3. Nutzungsanforderungen (User Requirements) festlegen

Denn Nutzungsanforderungen sind die Grundlage für eine gute Lösung. Die Analyse der Nutzungskontextinformationen liefert die Erfordernisse der Benutzer. Die Erfordernisse spezifizieren, welche Ziele der Benutzer hat und was er benötigt, um diese zu erreichen. Erst damit existiert eine valide Grundlage, um Nutzungsanforderungen (sowie andere Stakeholder-Anforderungen) abzuleiten. Nachdem man die Nutzungsanforderungen aus den Erfordernissen abgeleitet hat, ist es für die weitere Planung wichtig, die Nutzungsanforderungen nach Aufgaben / Schlagworten zu strukturieren und zu priorisieren.

Unsere Dienstleistung: User Requirements Engineering


4. Gestaltungslösungen auf Basis der Nutzungsanforderungen erarbeiten

Denn Nutzungsanforderungen zeigen den Weg aus dem Problem- in den Lösungsraum. Um eine gute Gestaltungslösung / ein gutes User-Interface erstellen zu können, benötigt man neben der Kenntnis der Nutzungsanforderungen aber auch angewandtes Fachwissen über Dialogprinzipien, Heuristiken und Gestaltungsregeln. In welcher Form eine Gesaltungslösung erstellt wird (Wireframe-Prototyp, UI-Prototyp), ist abhängig vom Anwendungsfall.

Unsere Dienstleistung: UI-Prototyping


5. Gestaltungslösungen evaluieren (anhand der Anforderungen)

Denn frühzeitiges Testen spart später Zeit und Geld. Mit Usability-Tests lässt sich feststellen, ob eine Gestaltungslösung von den jeweiligen Benutzergruppen akzeptiert wird und die Benutzer bei der Aufgabenerledigung gut unterstützt werden. In einem präperierten Labor oder in der natürlichen Arbeitsumgebung des Benutzers werden vom Benutzer festgelegte Aufgaben mit dem Produkt gelöst und die Ergebnisse der Beobachtungen dokumentiert. Die festgestellten Nutzungsprobleme sind dann direkte Anknüpfungspunkte, um das Produkt im Sinne einer guten Customer Experience bzw. User Experience weiter zu verbessern.

Unsere Dienstleistung: Usability Testing


Der Usability-Engineer - Eine Zentrale Rolle beim Human-Centered Design

Der Usability-Engineer betreut den Human-Centered Design Prozess und dient als zentraler Ansprechpartner in Bezug auf Human-Centered Design und Customer- / User-Experience. Er legt die jeweiligen Vorgehensweisen, Werkzeuge und Styleguides für das menschzentrierte Design fest. Außerdem berät und unterstützt der Usability-Engineer das Management bei allen Entscheidungen in Bezug auf Human-Centered Design bzw. Customer- / User-Experience. Die Mitarbeiter von ProContext geben ihre langjährige Erfahrung als Usability-Engineer in Kundenprojekten gerne im Rahmen von Coaching direkt an Mitarbeiter von Kunden weiter.



Kunden, für die wir direkt tätig sind / waren:

Mehr als 100 Kunden vertrauen unseren Diensten.